Vorträge 2018

Die Proxtalks 2018 wird dem Besucher einen ganzen Tag voll von hochkarätigen Vorträgen aus und für die Praxis rund um Proxmox VE bieten. Vom Entwickler über Lösungsanbieter bis hin zum Anwender berichten Menschen aus unterschiedlichen Branchen von ihren Erfahrungen.

09:00 – 09:45

Keynote: Proxmox – Neues und Ausblick (Wolfgang Link, Proxmox Server Solutions GmbH)

Zur Proxtalks 2018 hat Proxmox VE den Versionssprung auf 5.3 voraussichtlich knapp vor oder knapp hinter sich. Unsere Keynote wird daher auch dieses Mal von Wolfgang Link, Entwickler bei der Proxmox Server Solutions GmbH gehalten werden. Sie erwartet ein Insider-Blick auf die Neuerungen der Version 5.3 und ein Ausblick auf die zu erwartenden Entwicklungen im nächsten Jahr.

Wolfgang Link, Proxmox Server Solutions GmbH

09:45 – 10:30

Inside Proxmox VE & Ceph (Alwin Antreich, Proxmox Server Solutions GmbH)

Ceph ist mit Proxmox VE 5.0 endgültig zum Storage der Wahl für Proxmox-Cluster aufgestiegen. Die Integration von Ceph in Proxmox ist hervorragend, die GUI eine der besten für Ceph überhaupt. Alwin Antreich, Entwickler bei der Proxmox Server Solutions GmbH, wird Einblicke in die Details der Ceph-Integration geben und Best Practises zur Implementierung von PVE/Ceph-Clustern vermitteln.

>>>Download Präsentation<<<

Jürgen Haas, mein-computerheld.de

10:45 – 11:30

Proxmox VE on Antarctica: The World’s “Coolest” Data Center (Thomas Petracca, Eomnia) [ENGLISH]

The world’s first low-power data center running fully on renewables is built with a Proxmox VE cluster and Ceph storage, and is operated at a zero-emission research station on Antarctica.

Thomas Petracca, IT architect at Eomnia, is the technology adviser for the International Polar Foundation. He is responsible for implementing and maintaining the station’s IT infrastructure. In this talk he will show how the antarctic data center is built with Proxmox VE and provides state-of-the-art storage and data recovery for scientific instruments, communications, and station monitoring.

 

Dominik Henze, Urospace GmbH

11:30 – 12:15

Automatisiertes Monitoring mit Icinga 2 und dem Director (Nicolai Buchwitz, ENDA GmbH & Co. KG)

In Zeiten sich ständig verändernder und wachsender IT-Landschaften ist
es schwierig immer alle System im Auge zu behalten. Eine Überwachung
relevanter Infrastruktur und Dienste hilft Ausfälle frühzeitig zu
erkennen und proaktiv Gegenmaßnahmen zu ergreifen. Dieser Vortrag soll
daher zeigen wie mit Hilfe der freien Monitoringlösung Icinga 2 und dem
Icinga Director ein automatisiertes Monitoring von Proxmox VE Clustern
und dessen Ressourcen umgesetzt werden kann.

>>>Download Präsentation<<<

Dominik Henze, Urospace GmbH

13:00 – 13:45

Proxmox an einem Forschungsinstitut (Dr. Stefan Vollmar, Max-Planck-Institut für Stoffwechselforschung)

Das Max-Planck-Institut für Stoffwechselforschung betreibt seit mehreren Jahren ein über zwei Serverräume redundant ausgelegtes Virtualisierungscluster (VMWare ESX, DataCore). Dieses System trägt etwa 120 virtuelle Maschinen (u.a. für Datenbankanwendungen und Cloud-Dienste), die für das Institut sehr wichtig sind und entsprechend hoch verfügbar sein sollen. Als Nachfolgesystem befindet sich bereits ein Proxmox-Cluster im Testbetrieb, welches ebenfalls redundant über zwei Serverräume (hier auf der Basis von Ceph) verteilt ist. Die Redundanz- und einige Performance-Eigenschaften wurden intensiv getestet: Bisher ist das Team begeistert und glaubt, dass die Konfiguration für das Institut (und andere) eine sehr gute Wahl ist.

Dominik Henze, Urospace GmbH

13:45 – 14:30

LINSTOR mit Proxmox VE (Robert Altnoeder, LINBIT HA-Solutions GmbH)

Die Möglichkeiten, die das neue Tool LINSTOR bringt, sind gewaltig: Die Open Source Management Software macht das Verwalten von Blockspeicher bei Linux Server Clustern spielend einfach. Zudem automatisiert es die Bereitstellung von DRBD-Volumes. Es ist der Grundstein für übergeordnete Management-Frameworks wie Cloud-Management-Systeme, Enterprise-Virtualisierungslösungen und Speicher-Software. Robert Altnoeder ist seit 2013 im LINBIT-Entwicklungsteam tätig. Er hatte mit DRBD bereits in einem Start-up im SaaS-Bereich zu tun, bevor er zu LINBIT kam. Sein aktuelles Haupttätigkeitsfeld ist die Architektur und Implementierung von LINSTOR, die Cluster-Management-Komponente der SDS-Software von LINBIT.

Dominik Henze, Urospace GmbH

14:45 – 15:30

Gateway-Security mit Proxmox (Markus Gringel, SECUDOS GmbH)

Auch am Gateway kann Virtualisierung viele Vorteile bringen. Markus Gringel von der SECUDOS GmbH stellt in seinem Vortrag eine Appliance-Lösung auf Basis von Proxmox VE vor, die es dem Anwender erspart, sich fest an einen Hersteller zu binden und ihm statt dessen verschiedene Security-Implementierungen virtualisisert zur Auswahl bietet.

Dominik Henze, Urospace GmbH

15:30 – 16:15

LizardFS – eine neues Cluster-Dateisystem für Proxmox VE (Michal Bielicki, noris network AG)

LizardFS ist ein neues, auf Open Source basierendes, verteiltes Dateisystem. Das POSIX-kompatible FS ist skalierbar und hochverfügbar. Michal Bielicki von der noris network AG wird in diesem Talk das System und die Integration in Proxmox VE live vorstellen. In einer Live-Demo wird er mit interessierten Zuhörern live ein LizardFS im Konferenzsaal aufbauen.

>>>Download Präsentation<<<

Dominik Henze, Urospace GmbH